April 2024

 

Einblick in unsere Projekte für die Schulanfänger

 

Jährlich bieten wir unseren „Großen“ Projekte an, d.h. eine Woche an einem Thema, mit einer konstanten Kindergruppe, gemeinsam dranbleiben. Dieses Jahr standen Filzen, Tonen, Yoga und Musik/Tanz zur Auswahl. Diese Projekte werden jeweils von einer externen Fachkraft angeleitet, die eine Woche zu uns in den Kindergarten kam und einer Erzieherin begleitet.

 

Schon Ende März fand eine Sonder-GroKo (Große Konferenz) mit den Schulanfängern dazu statt. Den Schulanfängern wurden die Themen vorgestellt, Projekte im Allgemeinen und diese vier im Besonderen besprochen und jedes Kind konnte wählen, an welchem Projekt es teilnehmen möchte.

Nach den Osterferien ging es endlich los, mit Yoga … Begrüßung mit Namste und Sonnengruß, Dschungelreisen (in die Yoga-Übungen eingebaut waren wie z.B. Leopard, Baum, Affe, usw.), Ruheübungen und Massagen, uvm.

Die Woche drauf wurde getont … Ton kennenlernen, diesen klein hämmern und damit matschen, Schätze aus Tonkugeln ausschaben, eine Kugelbahn aus Ton bauen, uvm.

Die Woche später wurde gefilzt … Wolle und Filzen kennenlernen, LesezeichenWurm filzen, gemeinsam große Kissen filzen, uvm.

Und parallel dazu fand Tanz/Musik statt … Kreistanz zu Folkloremusik, jeder tanzt seinen Geheimnamen und daraus entsteht eine Choreografie, Stopptanz in Variationen, u. v. m.

 

Alle Schulanfänger hatten eine tolle Woche, Spaß in ihren Projekten und haben sicher viele schöne Momente und Erinnerungen mitgenommen. Viele Kinder waren ein wenig traurig und fanden es schade, als ihre Projektwoche vorbei war. Wir danken den Fachkräften, Yoga – Karin Schäfer, Tonen – Monika Kerber, Filzen – Steph Selke und Tanz/Musik – Xenia Linke, für ihre Angebote und das Durchführen eines Projektes in unserem Haus.

Januar 2024

 

Erste Hilfe Kurs für Schulanfänger

 

Am Dienstag, den 23. Januar, war Frau Schiele und am Mittwoch, den 24. Januar, Frau Tuschner vom Deutschen Roten Kreuz bei uns im Kindergarten. Unsere Schulanfänger waren eingeladen vieles zum Thema helfen, Notruf, Verbänden und ähnlichem zu lernen. Zum Beispiel

-          Welche Nummer hat der Rettungswagen und die Polizei?

-          Dürfen auch Kinder dort anrufen?

-          Sich selbst einen Fingerkuppenverband anlegen.

-          Dem Nachbarn einen Verband am Arm anlegen.

-          Bei welchen Verletzungen braucht man einen Rettungswagen.

All dies wurde mit viel Freude und Spaß vermittelt, bleibt den Kindern sicher in guter Erinnerung. Unterstützt wurden Frau Tuschner und Frau Schiele vom Pflaster-Paul (Handpuppe), der von seinem Unfall auf einem Spielplatz berichtete.

Im Anschluss daran war die Freude groß, denn Herr Ost, ebenfalls vom DRK, stand mit einem Rettungswagen vor dem Kindergarten. Die Schulanfänger durften hinten einsteigen und sich alles drinnen anschauen bzw. erklären lassen. Sie konnten auf der Liege Platz nehmen, in die vielen Fächer schauen und dabei auch den Tröstebär entdecken, den mitfahrende Kinder erhalten. Eine spannende Sache.

Dies war ein tolles Erlebnis für unsere Schulanfänge und wir bedanken uns herzlich beim DRK, dass dies angeboten werden konnte.

 

 

Februar 2024

 

Gute Aussichten

Nach dem Abschied von Frau Eich, Ende Oktober 2023, fehlt in unserem Kindergarten eine Vollzeitkraft und vor allem die Kindergartenleiterin. Anfang Januar ging eine Erzieherin, auf Grund ihrer Schwangerschaft, ins sofortige Beschäftigungsverbot und hinterließ ebenso eine leere Stelle. Hinzu kam die übliche Krankheits- und Erkältungswelle im Herbst / Winter.

Diese Lage fordert uns bis heute heraus. Auf Grund dieser Umstände sind die Öffnungszeiten im Kindergarten aktuell um zwei Stunden pro Woche reduziert. In der Krippe konnten wir Mitte Februar wieder auf die reguläre Öffnungszeit zurück gehen.

Wir freuen uns nun, dass eine neue Leiterin eingestellt werden konnte. Zum 1. März tritt Frau Andrea Mielke die Stelle als Kindergartenleiterin an und wird in den ersten Wochen den Kindergarten, den Ablauf und Alltag, die Kinder, Eltern und Kolleginnen kennenlernen, sich nach und nach mit der Tätigkeit vertraut machen. Ab April planen wir wieder zurück zur regulären Betreuungszeit zu gehen, auch wenn nach wie vor die freie Erzieherstelle nicht besetzt werden konnte.

Wir wissen, dass diese Lage auch unsere Eltern und Familien herausfordert, hoffen nun Schritt für Schritt auf eine Besserung und blicken zuversichtlich auf das Frühjahr.

 

Es grüßen Sie aus dem kath. Kindergarten Stephie Gründler und Team

Herbst 2023

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

„Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.“ (John Augustus Shedd)

 

Mein Schiff stand nun 16 Jahre im Hafen des katholischen Kindergarten St. Remigius. Nun ist für mich die Zeit gekommen, die Segel zu setzen und weiterzufahren.

Kennenlernen durfte ich den katholischen Kindergarten und sein Team bereits im Jahr 2003 im Zuge meiner Ausbildung. Die pädagogische und menschliche Haltung dort hat mich so begeistert, dass ich nach meiner Ausbildung dorthin zurückgekehrt bin. 

Ich durfte in den vergangenen 16 Jahren jeden Winkel des Katholischen Kindergartens St. Remigius kennenlernen. Von 2007 bis 2010 habe ich im Kindergartenbereich gearbeitet, von 2010 bis 2014 in der Krippe und schließlich seit 2015 in der Leitungsfunktion. 

Die 16 Jahre wurden zweimal durch die Elternzeit für meine eigenen Kinder unterbrochen, das Gefühl der Verbundenheit zu dieser Einrichtung und ihren wunderbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jedoch nie.

Und so werde ich zum 31.10.2023 den katholischen Kindergarten St. Remigius als Leiterin verlassen, ihm jedoch immer verbunden und vor allem dankbar sein. 

Dankbar, für alles was ich in dieser Zeit mit und von meinen Kolleginnen und Kollegen lernen durfte. Dankbar, für die Unterstützung die ich zu jeder Zeit durch das Team und weitere Personen der Kirchengemeinde erfahren habe. Dankbar, für eine tolle Zusammenarbeit mit wunderbaren Familien, die ich in diesem langen Zeitraum kennenlernen und begleiten durfte.

Dankbar für eine wunderschöne Zeit, die ich nie vergessen werde!  

In diesem Sinne, sage ich „Schiff Ahoi“ und Ihnen gute Fahrt auf Ihren Schiffsreisen und alles Gute!

 

Herzliche Grüße 

Eva Eich 

Juni 2018

 

Offizielle Übergabe des Hexenhäuschens

 

Auf dem diesjährigen Mai Markt hatte die Schreiner-Innung der Region Mannheim, wie jedes Jahr, wieder Spielgräte an umliegende Kindergärten verlost.

In diesem Jahr haben wir ein tolles Spielhaus gewonnen, das Ende Mai zu uns in den Kindergarten geliefert wurde.

Dieser Tage fand die offizielle Übergabe statt. Der Vorstand der Schreiner-Innung, Steffen Eder und Michael Heidenreich, sowie Steffen Haug von der Schreinerei Haug waren dabei, um uns das Haus zu überreichen.

 

Wir freuen uns immer noch sehr über das neue Geschenk und das Hexenhäuschen wird täglich bespielt. DANKE

 

 

Mai 2018

 

Ein neues Spielhaus für unseren Hof!!

 

Als vor einigen Tagen der Maimarkt in Mannheim stattfand, wurde ich angerufen, dass die Schreinerinnung Spielhäuschen verlost und wir als Kindergarten eines gewonnen haben! Hier vorab ein großes Dankeschön an Frau Zorn, von der Bäckerei Zorn und Kindergartenmutter bei uns, die unseren Kindergarten auf dem Maimarkt mit in den Lostopf gegeben hat!

 

Nun war es am 17.05. so weit - die Schreinerei Haug aus Mannheim hat uns das neue Spielhaus geliefert.

Sofort wurde es von unseren Kindern inspiziert und bespielt. Der allgemeine Tenor - das ist ein tolles Hexenhaus, hier lässt es sich sehr gut spielen!

 

Wir freuen uns über diesen Gewinn und das schöne neue Häuschen in unserem Garten - DANKE !!

 

 

Mai 2018

 

Rückblicke:

 

Ende April hatten wir Herrn Hermann Reißfelder für einen öffentlichen Elternabend zu dem Thema "Erziehen als Krönung des Erwachsenseins - Das Bergführerprinzip" eingeladen. An diesem Abend kamen viele interessierte Mütter, Väter, ErzieherInnen, ... im Remigius Haus zusammen. Herr Reißfelder schilderte kurz seinen beruflichen Werdegang und stieg dann in das Thema ein. Beispielhaft erklärte er seine Ansichten und Methoden, Fragen konnten gestellt werden und zum Abschluss haben einige Besucher sein Buch zu diesem Thema erworben.

Wir danken Herrn Reißfelder für diesen informativen Elternabend und dem Elternbeirat für die tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung !

 

 

Ebenfalls Ende April fand in Heddesheim der alljährliche Sommertagszug statt. Von unserem Kindergarten haben die Schulanfänger daran teilgenommen. Als kunterbunte Vogelschar haben sie den Frühling begrüßt. Mit dabei waren Adler, Papagei, Blaumeise, Pirol, Rabe, Gartengrasmücke, Eisvogel, Flamingo und viele mehr. Bei herrlichem Sonnenschein ging es leichtfüßig durch die Straßen und wer genau hinhörte, der konnte unsere Vögel auch zwitschern hören.

April 2018

 

Projekte der Schulanfänger

 

In den nächsten Wochen finden Projekte für unsere Schulanfänger statt. Vor den Osterferien haben sich die Schulanfänger in einer GroKo über die Projektideen ausgetauscht.

 

Dann wurde den Kindern gezeigt und erklärt welche Projekte es für sie diesmal gibt:

-       Wald & Wiesenforscher

-       Bewegungs Forscher

-       Zahlen & Formen Forscher

-       Luft & Wasser Forscher

und was alles in diesen Projekten Thema sein kann.

 

 

Jedes Kind hat sich anschließend für das Projekt seiner Wahl angemeldet und dies kam dabei heraus:

Zehn Anmeldungen für die Wald & Wiesen Forscher, 17 Anmeldungen für die Luft & Zahlen Forscher.

Die Projekt Idee Bewegungs Forscher, sowie Zahlen & Formen Forscher fanden keinen Anklang und finden somit nicht statt.

Die vielen Interessenten beim Luft & Wasser Forschen wurden von den Kolleginnen in zwei Gruppen aufgeteilt.

 

 

Wir freuen uns auf erlebnisreiche Projektwochen für unsere Schulanfänger!

April 2018

 

Sommertagszug

 

Beim diesjährigen Sommertagszug am kommenden Sonntag werden unsere Schulanfänger wieder als Fußgruppe teilnehmen.

 

Im März haben sich Kinder und Erzieherinnen zu einer Sonder GroKo getroffen, in dieser besprochen und entschieden, dass sie als Vögel den Frühling begrüßen / den Winter vertreiben möchten. Bei einer Sammlung, welche Vögel sie kennen oder welche Vögel es gibt, kam eine Vielfalt zusammen:

Blaumeise, Adler, Halsbandsittich, Specht, Papagei, Strauß, Eule, Waldkautz, Rotkehlchen, Flamingo und viele mehr.

 

In den Tagen danach begann das Nähen und Basteln in unserer Werkstatt. Jeder Schulanfänger hat sich sein Wunsch-Vogel-Kostüm angefertigt. Auch hierbei kam eine bunte Vielfalt zusammen. Somit fliegen am Sommertagsumzug u.a. mit: Weißkopfseeadler, Kakadu, Blaumeise, Paradiesvogel, Adler, Wellensittich, Pirol, Gartengrasmücke, Flamingo.

 

Wir freuen uns auf einen bunten Umzug bei schönem Frühlingswetter und grüßen Sie herzlich, Stephie Gründler und Team

 

 

Februar 2018 

Fastenzeit

 

„Wort des Tages:

Mit dem Aschermittwoch beginnt für gläubige Christen die 40-tägige Fastenzeit. Sie ist die Vorbereitung auf Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Früher galten für diese Zeit, in der auch Gebete und Almosen eine wichtige Rolle spielten, strenge Regeln. Seit 1966 sind nach der katholischen Lehre nur noch der Aschermittwoch und Karfreitag strenge Fastentage. An diesen Tagen ist jeweils nur eine – fleischlose – Mahlzeit erlaubt.

Für die übrige Zeit wird zumindest der Verzicht auf Fleisch empfohlen. Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche, alte, kranke und schwer arbeitende Menschen.

Für Protestanten ist Fasten keine Pflicht. Allerdings nutzen viele die Zeit, um über bestimmte Gewohnheiten nachzudenken und etwa auf Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten oder Fernsehen zu verzichten.

In der Bibel ist Fasten ein Zeichen der Buße und der inneren Reinigung. Der Heiligen Schrift zufolge fastete Jesu 40 Tag lang in der Wüste, um sich auf sein öffentliches Wirken vorzubereiten. Schon im zweiten Jahrhundert übten Christen vor dem Ostersonntag Verzicht.

Die Zeit bis zum Ostersonntag ist rein rechnerisch länger als 40 Tage -  denn die Sonntage werden nicht mitgerechnet.“                                                                                                                                                          dpa

 

Auch bei uns im Kindergarten wird die Fastenzeit thematisiert und besprochen, gerade nach dem reichhaltigen Faschingsbuffet mit den vielen Süßigkeiten. Gemeinsam mit den Kindern möchten wir versuchen im Kindergarten auf Süßigkeiten zu verzichten, Geburtstage und Feste sind davon ausgenommen.

Die Eltern und Familien bitten wir, ihrem Kind in dieser Zeit ein entsprechendes Frühstück mitzugeben.

 

In manchen Gruppen wird die Fastenzeit mit einer Fastenzeitschlange sichtbar gemacht. Dies ist eine auf Papier gezeichnete lange Schlange mit 47 Feldern, alle Tage bis Ostersonntag sind dadurch abgebildet. Jeden Tag wird ein Feld durchgestrichen oder abgeschnitten, so dass für die Kinder gut zu erkennen ist, wie lange die Fastenzeit dauert.

Februar 2018

 

Zahngesundheit

 

Anfang Februar konnten wir Frau Spanier von der ‚Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit für Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis‘ bei uns in der Einrichtung willkommen heißen. An zwei Tagen ging sie in die einzelnen Gruppen, um mit den Kindern über die Zähne, das Essen und Zähne putzen zu sprechen. Mit dabei hat sie alljährlich eine Krokodil-Handpuppe. Diesem Kroki können die Kinder in das Maul schauen und die Zähne untersuchen, also selbst ein wenig Zahnarzt spielen. Anschließend ging es in den Waschraum zum Zähneputzen. Dabei hilft der Spruch:

Rundherum, rundherum, Zähne putzen ist nicht dumm. Hin und her, hin und her, Zähne putzen ist nicht schwer. Schwupp di wupps, schwupp di wupps, gebt den Krümeln einen Schupps.

Die ausgeteilten Zahnbürsten nahmen die Kinder stolz mit nach Hause.

 

 

Nun nach den Faschingstagen kam der Patenzahnarzt Dr. Kabbe zu uns ins Haus. Auch er ging in die einzelnen Gruppen und griff das Thema Essen und Zähneputzen nochmals auf. Als Zahnarzt schaute er mit den entsprechenden Instrumenten, die die Kinder schon von Frau Spanier und Kroki kennen, nach den Zähnen der Kinder. 

Februar 2018

Ahoi !! Hellau !!

 

Am 8. und 9. Februar war es wieder soweit, wir feierten im Kindergarten Fasching.

In den Tagen zuvor hatte der Kinderrat die diesjährige Faschingsprinzessin

„Sabrina III.“ mit einem selbstgeschriebenen Brief eingeladen, in den Gruppen wurde Faschingsdekoration gebastelt und natürlich eifrig überlegt, als was man sich dieses Jahr verkleiden könnte und möchte.

Dank der guten Unterstützung der Eltern und Familien konnten wir unseren Kindern ein großes und reichhaltiges Faschings-Frühstücksbuffet anbieten. Hier gab es neben Obst, Gemüse und Brot, auch kleine Pizzen und salziges Knabbergebäck, sowie Schaumküssen und Muffins – also für jeden wird etwas dabei sein.

Die Prinzessin durften wir am Donnerstag begrüßen und luden sie gemeinsam mit ihrem Elferrat in den Turnraum ein. Hier erwarteten sie viele strahlende Kinderaugen und ein kleines Programm mit passenden Liedern.

An beiden Faschingstagen gab es in vielen Ecken Musik und Spiele, aber auch die Möglichkeit sich dem Trubel zu entziehen und ganz alltäglich den Kindergarten zu bespielen.

 

Wir freuten uns über viele Piraten, Hexen, Vampire, Diebe, Polizisten, Prinzessinnen, Teufel, Pippi Langstrumpf, … und schöne närrische Tage!

Januar 2018

 

Erste Hilfe für unsere Schulanfänger 

 

Wie schon in den vergangenen Jahren, haben wir auch in

diesem Jahr die Möglichkeit unseren Schulanfängern einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder anzubieten.

 

Am 29. und 30. Januar kommen Frau Diaz und Frau Tuschner vom „Deutschen Roten Kreuz“ zu uns ins Haus.

 

Von ihnen lernen die Kinder, wie man Pflaster klebt und Verbände anlegt, was bei einem Notruf zu beachten ist, wie jeder bei einem Unfall helfen kann und vieles mehr.

 

Mit etwas Glück ist an einem Tag auch der Rettungswagen vor Ort. Darin können die Kinder sich alles anschauen und zum Teil auch ausprobieren. Also wundern bzw. erschrecken Sie sich bitte nicht, wenn an diesen Tagen ein Rettungswagen vorm Kindergarten steht.

 

 

In den letzten Jahren wurde dieses Angebot von den Kindern immer mit viel Interessen und Freude angenommen. Davon gehen wir auch diesmal aus und freuen uns auf eine schöne Aktion.

Januar 2018

 

Projekte der Schulanfänger

 

In diesen Tagen haben die Projekte für unsere Schulanfänger begonnen. Noch im Dezember haben sich die Schulanfänger in einer GroKo darüber unterhalten und besprochen, was ist ein Projekt, was macht man in einem Projekt, an welche Projekte können sich die Kinder erinnern, …

 

Dann wurde den Kindern gezeigt und erklärt welche Projekte es für sie diesmal gibt:

-       Märchen hören / spielen

-       Trommeln

-       Malen / kreatives arbeiten

-       Tonen

und was alles in diesen Projekten Thema sein kann.

 

Jedes Kind hat sich anschließend für das Projekt seiner Wahl angemeldet.

 

Diese Projekte werden von einer externen Fachkraft geleitet und von einer Erzieherin aus unserem Kindergarten begleitet.

 

 

Wir freuen uns auf erlebnisreiche Projektwochen für unsere Schulanfänger!

Dezember 2017

 

Aktionen für Schulanfänger

 

Im Oktober und November, wenn das Kindergartenjahr wieder angelaufen ist, laden wir unsere Schulanfänger zu Ausflügen ein, bei denen sie sich als neue Schulanfänger-Gruppe wahrnehmen, sich untereinander noch besser kennenlernen und Freundschaften knüpfen können.

Auch lernen die Kinder beim Spazierengehen ihre Umgebung besser kennen, üben sich im Straßenverkehr und es entstehen neue Spielpartnerschaften, die auch im Kindergartenalltag Bestand haben.

Für uns ErzieherInnen sind solche Ausflüge immer wieder eine Möglichkeit, die Kinder, auch außerhalb des gewohnten Kindergartengeschehens, zu beobachten und dies in unsere Arbeit einfließen zu lassen.

 

Die Ausflüge gingen zu den Spielplätzen in der Lessingstraße, Brucknerstraße, mitten im Feld und in den Gänsgräben. Dort gab es zu Beginn immer ein Treffen im großen Kreis und ein Spiel, zum Beispiel Ball zuwerfen oder Katz-und-Maus. Anschließend konnte der Spielplatz erkundet  werden und auf Picknickdecken gemütlich gefrühstückt.

Einmal war das Wetter leider zu schlecht und statt einem Ausflug ging es in unseren Turnraum. Dort fanden viele Spiele statt.

Begleitet wurden alle Aktionen von drei Kolleginnen.

 

Nach den Weihnachtsferien stehen die Projektwochen und weiter Aktionen an, wie zum Beispiel ein „Erste-Hilfe“ Kurs.

 Liebe Leserinnen und Leser,

Der katholische Kindergarten St. Remigius wurde am 22.06.2016 bereits zum zweiten Mal als "Haus der kleinen Forscher" von der gleichnamigen Stiftung zertifiziert.

 

Unsere Einrichtung erhielt aufgrund des anhaltenden Engagements bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik erneut die offizielle Plakette.

Forschen und Experimentieren gehört in zertifizierten Kitas zum Alltag der
Kinder. Unsere pädagogischen Fachkräfte bilden sich regelmäßig fort, um die Mädchen und Jungen bei ihrer täglichen Entdeckungsreise kompetent zu begleiten. Möglich wird dies durch die gemeinsame Initiative des Südwestmetall-Netzwerkes Rhein-Neckar und der gemeinnützigen Stiftung "Haus der kleinen Forscher".

Als Einrichtungsleiterin freue ich mich sehr diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei meinen Mitarbeiterinnen Frau Engelhart und Frau Koschel, die die Zertifizierung beantragt haben. Die aktuelle Zertifizierung haben wir für das Projekt der Zahlen- und Formenforscher bekommen.

In unserer Arbeit gibt es regelmäßige Forscheraktionen an denen Kinder verschiedener Altersstufen gerne teilnehmen.

Es grüßt Sie aus dem katholischen Kindergarten
Eva Eich

 

Zum Bericht des Mannheimer Morgen vom 23. Juni geht es hier.

News

Frische Mode für kleine und nicht mehr ganz so kleine Kinder.

 

SOZIALES ENGAGEMENT

Die Fördergemeinschaft sagt „DANKE SCHÖN“ an LUTAS 

und Raminta Marx, für die jährlich großzügige Spende.

 

Schaut einfach mal vorbei ...

www.lutas.eu

 

Spendenprojekt für den unseren Kindergarten

 

Ohne Mehrkosten Gutes tun! Bei über 6.500 Partnern mit Deinem Einkauf – Online oder vor Ort spenden.

 

Bist Du dabei?

www.bildungsspender.de